(Reise)berichte

White Birdies Reise vom 18. – 25. 11.2021 nach Spanien

Die diesjährige Herbsteise führte uns nach Novo Sancti Petri , das direkt an der  Antlantikküste liegt und zur Region Cadiz gehört. Der Ort ist ein Dorado für die Golfsportler, da tolle Plätze in der nahen Umgebung liegen. Zwei sind sogar in wenigen Minuten per Fußmarsch erreichbar.

Neun White Birdies nahmen an der der Reise teil sowie zwei gute Bekannte vom GC Schönfeld bzw. vom GC Bad Waltersdorf.

Die Anreise erfolgte ohne Probleme. Alle Teilnehmer erschienen pünktlich am Flughafen in Wien und auch der Check-in Sevilla erfolgte reibungslos, da alle die erforderlichen Dokumente inkl. CoViD – Impfzertifikat vorlegen konnten. Die Weiterfahrt zu unserem 4-Sterne Hotel (Iberostar Royal Andalus) erfolgte mit dem Bus und dauerte etwa 2 Stunden.

Toby reiste mit seinem eigenen PKW an, und nutzte die 3-tägige Anreise, um auch noch etwas Sightseeing zu absolvieren.

Das Hotelanrangement wurde als all-inclusive gebucht, wodurch wir stets durch ein reichhaltiges Angebot an Speisen und Getränken versorgt wurden.  Ich möchte hier ausdrücklich festhalten, dass die  angebotenen Speisen und auch die servierten Tischweine ausgezeichnet mundeten.

Die Wettervorschau für die Region Cadiz war eher schlecht (4 Tage Regen und nur ein Tag Sonnenschein). Wir waren alle ziemlich angenehm überrascht, dass dies nicht zutraf und wir nur einmal und das sehr kurz mit einigen Regentropfen konfrontiert waren.  Viele Stunden auf den Plätzen gab es Sonnenschein und Temperaturen um 16 – 20°C.

Auf unserem vorgebuchten Golf-Programm standen die beiden Kurse des GC Real Novo Sancti Petri (Campo A und B) sowie der Kurs des  GC Campano, der etwa 5 km von der Stadt entfernt liegt. Campo A als auch Campo B sind  vornehmlich durch zahlreiche Hindernisse charakterisiert und zwar einerseits durch viele buschige Pinienbäume und querene Wassergräben. Oft wurde berichtet, dass die Bäume die Bälle konsequent abgefangen haben. Auch die Greens stellten vielen von uns vor einigen Problemen, da sie recht schnell waren.

Am Mittwoch, der eigentlich als spielfrei vorgesehen war, hat unser Captain für uns eine außerordentliche Buchung am GC Montenmedio  organisiert. Dieser Platz, der etwa 30 km von Novo Sancti Petri entfernt liegt, ist eher hügelig und bietet einige schöne Ausblicke. Alle Teilnehmer nahmen dieses Angebot an und wurden aufgrund  der abwechselreichen Topographie der Löcher nicht enttäuscht.

Leider hat sich unser Captain in der Wochenmitte eine Beinverletzung zugezogen und konnte die beiden letzten Tage  nicht spielen. Nach sofortiger kompetenter ärztlicher Versorgung der Wunde durch Rudi sind keine kritischen Komplikationen mehr zu erwarten.

 Die Stimmung unter allen Teilnehmern war stets recht gut und es gab oft recht viel zu lachen, wofür insbesonders unser Dragan sorgte.

Erfreulicherweise sind alle Teilnehmer wieder gesund zu Hause gelandet.
Abschließend möchte ich mich im Namen aller Teilnehmer recht herzlich bei unserem Captain W. Trenner für die Organisation der Reise bedanken..

 

 

Wilfried Wöhrer

 


 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

S A I S O N A B S C H L U S S F E S T    D E R   w H I T E   B I R D I E S    2 0 2 1  i M   C L U B H A U S A B  1 8 h


Um es vorweg zu sagen.Es war ein besinnlicher Abend!

Es begann mit dem Eintreffen der verschiedenen Paare und Einzelpersonen ohne Hektik und Ausgelassenheit.Nichts erinnerte an die übliche WB Aufgeregtheit und Lautstärke an unseren Donnerstagen.Wahrscheinlich sind es doch die weiblichen Begleiterinnen,die beruhigend auf uns WB einwirken.Und alle waren G2 registriert.

Der wie immer gut organisierte Abend wurde in dem Zusammenhang von unsererm Captain launig über die Bühne gebracht.Er begrüßte die eingeladenen Damen und einige besondere Gäste.

Die ausgezeichneten Leistungen der Greenkeeper und des Teams in der Rezeption wurden mit Applaus gewürdigt!

Freundliche Worte unseres ungeimpften Präsidenten ergänzten die Begrüßung.

Alle freuten sich über das Erscheinen unseres Ehrenmitgliedes und WB Mitbegründers Karl Bigge,der rüstig mit uns seinen 90sten Geburtstag feierte.Friedolins heitere Verse über ihn erhielten viel Beifall.

Für wohlig gefüllte Mägen sorgte Jürgen und sein Team mit kleinen Appatisers und einem ausgezeichneten Buffet.Wir hoffen nächstes Jahr wieder von ihnen mit Speis und Trank verwöhnt zu werden.

Anschließend wurden die Sieger der Saison mit schönen Trophäen ausgezeichnet.

Gegen 22 Uhr klang der Abend langsam aus

 

 

Ja, die Golfer sind nicht nur sportlich sondern reisen auch sehr gerne, ebenso wird das gesellige Leben in Form von diversen Feiern gepflegt!

Berichte aus den Jahren: 2021

                     

    WB-Reise Kärnten (5.10. – 10.10.2021)

 

Die Reise führte uns „22 White Birdies und zwei Freunde vom GC Ebreichsdorf und GC Laab“ – wie bereits in den Vorjahren nach Kärnten an den Wörthersee.

Wir wohnten wie schon 2020 im Golf – und Seehotel der Familie Engstler

in Velden am Wörthersee. Die Zimmer mit Balkon waren sehr schön und geräumig.  Die angebotenen Speisen zum Frühstück und Abendessen waren vorzüglich. Das Personal war äußertest freundlich, nett und zuvorkommend und erfüllte alle unsere Wünsche.

Das sehr gut ausgestattete 4 – Sterne Hotel verfügte über einen großzügigen SPA und Wellnessbereich sowie einem geheizten Außenpool. Auch die Sauna direkt am See war ein Hit.

Auf unserem vorgebuchten Programm standen die Kurse des GC Finkenstein,

GC Millstatt, GC Seltenheim und auf der Heimreise der GC Waltersdorf.

Leider war das Wetter sehr schlecht und wir konnten am Mittwoch wegen Dauerregen die Runde im GC Finkenstein nicht spielen.

Da die Wettervorhersage insbesondere für die Plätze GC Millstatt und Bad Klein Kirchheim äußerst ungünstig waren (teils Tagestemperaturen unter 5°C und Schneefall) hat unser Captain Umbuchungen unter allgemeiner Zustimmung durchgeführt und satt dieser Plätze Tee Times im GC Jaques Lemans am Längsee und GC Klopeinersee reserviert. Dies war ohne Mehrkosten möglich, da beide Plätze Mitglieder des „Alpen Adria Golf Card“ Verbandes sind.

Die Plätze am Längsee und Klopeinersee befanden sich trotz des vorangegangenen Regens in einem recht guten Zustand. In Seltenheim waren einige Fairway jedoch sehr stark durchnässt aber bespielbar. 

Auf Vorschlag von Christian Greiner spielten dieses Mal Zehn Zweierteams ein Vier ball – Bestball–Turnier. Gewertet wurden die Ergebnisse am Längsee, in Seltenheim und am Klopeinersee. Da dieser Turniermodus von einigen WBs noch nie gespielt wurde, gab es einige Unklarheiten hinsichtlich der Auswertung.  Werner Rathfuss ist es jedoch schlussendlich „unter Zuhilfenahme einer entsprechenden Software“ gelungen die gespielten Ergebnisse in eine Auswertung zu bringen.

Aus dem Turnier ging das Team W. Trenner und W. Rathfuss als Sieger hervor. Platz 2 erreichte D. Milosevic mit Partner R. Sommeregger und W. Pölzl. Rang 3 ging an W. Wolf mit H. Limberk. 

Herzliche Gratulation an diese Teams.

 

Insgesamt gab es trotz des teilweisen schlechten Wetters eine sehr gute Stimmung und eine Menge Spaß.

Erfreulicherweise sind alle Teilnehmer wieder gesund zu Hause gelandet.


Abschließend möchte ich mich im Namen aller Teilnehmer recht herzlich bei unserem Captain W. Trenner für die Organisation der Reise bedanken.

 

Wilfried Wöhrer

 

 

WB Reise 2021